Derbysieg, Unentschieden und Niederlage

Am Wochenende waren alle drei Mannschaften im Einsatz. Am Sonntag gewann unsere 2. Mannschaft das Lokalderby gegen die Reserve des SC Deining mit 4:0. Unsere 1. Mannschaft konnte nach großem Kampf gegen den FF Geretsried ein 2:2 erzwingen. Beachtet man unsere beachtliche Verletzenliste, so sind beiden Ergebnisse genauso erfreulich wie unerwartet.

Die 3. Mannschaft, das Ende der Nahrungskette, verlor mit "dem letzen Aufgebot" am Samstag mit 0:4 gegen die SG FF/Olympic Geretsried II.


SFES - FF Geretsried 2:2 (0:1)

Coach Herbert Mühr: "Ich bin heute einfach nur stolz und beeindruckt von dem großen Fight, den unsere Mannschaft geliefert hat. In der 1. Mannschaft fehlen uns aktuell verletzungsbedingt 12 Spieler. Die Nachrücker aus AH, 2. Mannschaft und A-Jugend haben Ihre Sache hervorragend gemacht. Wir waren immer agressiv und haben uns zum Schluss belohnt."

Soyer - Artinger, Schneider, Buchner, Gaigl - Hatsell, Oberhauser (87. T. Beierbeck), van de Beek, Sedlaczek (30. Resenberger), M. Beierbeck, F. Dissinger

1:1 Hatsell (74.); 2:2 M. Beierbeck (80.)


SFES II - SC Deining II 4:0 (2:0)

Trainer Daniel Knoll: "Mit dem Ergebnis heute bin ich natürlich sehr zufrieden. Obwohl wir heute ein etwas zusammengewürfelter Haufen waren, haben wir gefällig kombiniert und die Tore im richtigen Moment gemacht. Vielen Dank vor allem an die Spieler aus der AH fürs aushelfen, ich hoffe wir können auch in den nächsten Spielen, solange unsere Personalsituation so angespannt ist, auf sie zählen. Sonderlob gibt es für Dominik Schober, der nach seiner Einwechslung richtig Betrieb gemacht hat und sich mit zwei Toren belohnt hat.

Arndt - Seidel (14. Adlwart), Hasler, Martin Beierbeck (58. Schober), Aljasim - Hitz, T. Weikinn, Wiethaler (46. Schanda), Kleinfelder, Kremer - Goerlich

1:0 Goerlich (16.); 2:0 Weikinn (24.); 3:0 Schober (63.); 4:0 Schober (68.)


SFES III - SG FF/Olympic Geretsried II 0:4 (0:3)

Sportlicher Leiter Niko Stoßberger: "Am Donnerstag nach dem Spiel in Dietramszell hatte die Dritte Mannschaft genau drei Spieler für Samstag. Daraufhin haben Trainer Sedlaczek und die Sportliche Leitung alle Hebel in Bewegung gesetzt, um überhaupt eine Mannschaft aufs Feld bringen zu können. Die Burschen haben sich unter diesen Vorzeichen sehr ordentlich aus der Affäre gezogen. Der FF war zwar besser, jedoch bin ich der Meinung das der Sieg etwas zu hoch ausgefallen ist."

J. Weikinn - Dosch, M. Förg, Dengg, Arndt (62. Sellmaier) - Adlwart, Leserer, Dieckmann, M. Lettl, Kiehne (32. Schanda) - Groß


 

Traf per sehenswertem Kopfball gegen Geretsried: Raubein & Gentleman Callum Hatsell

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen